Nordwaldmarkt: Kurz vor Insolvenz nach 6 Monaten – Berater zuviel vertraut

In einer 5-minütigen Reportage berichtete das Bayerische Fernsehen am 25. April 2014 über die wechselvolle Geschichte des “Nordwaldmarktes” – einem “Dorf-Supermarkt” im 1.800 Einwohner zählenden Nordhalben im oberfränkischen Landkreis Kronach. 465 Bürger gründeten den Markt, der schon ein halbes Jahr nach der Eröffnung (Winter 2011) nach Verlusten von monatlich 10.000 € kurz vor der Insolvenz stand. Weiterlesen

Arbeitskreis Leese informiert sich bei Bürger-Dorfläden vor Ort

Folie1bIn der 1.700 Einwohner zählenden Gemeinde Leese im Süden des niedersächsischen Landkreises Nienburg fehlt seit gut einem Jahr ein Lebensmittelgeschäft für den wohnortnahen Einkauf. Mitglieder des Arbeitskreises mit Bürgermeister Grant Hendrik Tonne an der Spitzen reisten am 25. Mai in den Landkreis Verden, um sich vor Ort in Bendingbostel und Otersen über die dort seit 16 Jahren bzw. 12 Jahren erfolgreich geführten Bürger-Dorfläden zu informieren. Weiterlesen

Informationen zur Dorfentwicklung und Nahversorgung im Golddorf Otersen

03_Dorfladen-Mitarbeiterinnen Silke Brandt und Brigitte Thom (v.r.) begrüssten 15 Gäste aus Dedinghausen in Westfalen_webDer Bundessieg 2007 bei “Unser Dorf hat Zukunft” und das Modellprojekt des Bürger-Dorfladens haben das nur 500 Einwohner zählende Dorf Otersen weit über Niedersachsen hinaus bekannt gemacht. Immer mehr Dorfeinwohner aus verschiedenen Bundesländern, Kommunalpolitiker und Bürgermeister und sogar Landräte aus Goslar und Landtagsabgeordnete aus Nienburg und Minden haben sich schon vor Ort informiert und gute Empfehlungen aus Otersen mitgenommen, um die Folgen der Alterung der Gesellschaft meistern und die Dorfentwicklung positiv gestalten zu können. Weiterlesen

Unterschiede bei Machbarkeitsstudien – Erfahrungsbericht von “Dorfladlern”

Immer öfter machen sich engagierte Bürger “auf den Weg”, wenn der letzte Lebensmittelladen im Dorf für immer die Türen schließt. Immer öfter sind Bürgermeister, Kommunalpolitiker und engagierte Bürger es leid, sich von den großen Lebensmittel-Konzernen vorschreiben zu lassen, wie weit die Menschen im ländlichen Raum und in immer mehr Stadtteilen zum Einkaufen fahren müssen. Immer öfter stehen engagierte Bürger-Initiativen dann vor der Frage – fachlich qualifizierte Unterstützung für die Gründung und den Betrieb eines Bürger-Dorfladens zu erhalten. Aus Bayern hat das Dorfladen-Netzwerk kürzlich einen umfassenden Erfahrungsbericht erhalten, den wir im Interesse der Transparenz veröffentlichen. Weiterlesen

Bürgerengagement sichert Lebensqualität & Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum

Seit 2001 hat die inzwischen 120-köpfige Bürgergesellschaft im Bundes-Golddorf Otersen (mitten in Niedersachsen) Erfahrungen bei der Sicherung der Nahversorgung und dadurch der Verbesserung von Lebensqualität & Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum gesammelt. Immer öfter wenden sich Bürgerinitiativen, Bürgermeister, Landräte und Landtagsabgeordnete an den Dorfladen-Verein Otersen, um sich vor Ort beraten und für die Herausforderungen des Demographischen Wandels motivieren zu lassen. Weiterlesen

Machbarkeitsstudien für Dorfläden

Machbarkeitsstudie ist nicht gleich Machbarkeitsstudie. Aktuell fällt auf, dass die Leistungen, die im Rahmen von Machbarkeitsstudien für Dorfläden angeboten werden, zwischen den Unternehmensberatungen sehr unterschiedlich sind. Eine Checkliste sorgt für Transparenz. Weiterlesen