Westfalen holten sich Rat aus Bayern und Niedersachsen: Bürger-Netzwerk und Dorfladen für Dedinghausen

Dedinghausen1aImmer mehr Menschen in aktiven Dörfern solidarisieren und engagieren sich, um gemeinsam im Dorf, in vertrauter Umgebung alt werden zu können und um für junge Familien attraktiv zu sein. Im 1.800 Einwohner zählenden Dedinghausen bei Lippstadt fand am 29. Juni 2013 eine ganztägige Dorf-Konferenz statt. Im Mittelpunkt standen das geplante Bürger-Netzwerk als “Netzwerk von Hilfsbedürftigen und Helfern” und die wohnortnahe Grundversorgung. Mit Wolfgang Gröll aus Starnberg und Günter Lühning aus Otersen hatten sich die Organisatoren der Dorfkonferenz fachkundigen Rat und langjährige Erfahrungen in Sachen “Dorfladen von Bürgern für Bürger” aus Bayern und Niedersachsen in das westfälische Dorf geholt. Weiterlesen

Gegenbewegung: Netzwerk-Partner in Versammlungen mit bis zu 250 Bürgern

Günter Lühning

Günter Lühning

Unternehmensberater Wolfgang Gröll hat sich auf Dorf- und Bürgerläden spezialisiert

Wolfgang Gröll

Jede Entwicklung erzeugt offenbar eine Gegen-Bewegung: Die Zahl der Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäfte (LEH) ist von 160.000 in den 1970er Jahren auf unter 40.000 LEH-Geschäfte in 2011 dramatisch gesunken. “Immer mehr Bürgermeister, Ratsmitglieder und aktive Bürger sind es zunehmend leid, sich von den wenigen, großen Lebensmittel-Konzernen vorschreiben zu lassen, wie weit die Menschen in den Dörfern des ländlichen Raumes zum Einkaufen fahren müssen“, betonte Günter Lühning als Sprecher des Dorfladen-Netzwerkes in einer Veranstaltung am 2.3.2013. Die Zahl der Bürgerversammlungen zum Thema “Sicherung der Nahversorgung durch bürgerschaftliches Engagement” ist in den letzten Monaten stetig gestiegen, stellte Lühning fest. Weiterlesen

Unterschiede bei Machbarkeitsstudien – Erfahrungsbericht von “Dorfladlern”

Immer öfter machen sich engagierte Bürger “auf den Weg”, wenn der letzte Lebensmittelladen im Dorf für immer die Türen schließt. Immer öfter sind Bürgermeister, Kommunalpolitiker und engagierte Bürger es leid, sich von den großen Lebensmittel-Konzernen vorschreiben zu lassen, wie weit die Menschen im ländlichen Raum und in immer mehr Stadtteilen zum Einkaufen fahren müssen. Immer öfter stehen engagierte Bürger-Initiativen dann vor der Frage – fachlich qualifizierte Unterstützung für die Gründung und den Betrieb eines Bürger-Dorfladens zu erhalten. Aus Bayern hat das Dorfladen-Netzwerk kürzlich einen umfassenden Erfahrungsbericht erhalten, den wir im Interesse der Transparenz veröffentlichen. Weiterlesen

Checkliste für Auswahl von Beratern

SDL inform

Einmalig in Deutschland: Dorfladen-Seminare in Thierhaupten

Thierhaupten. Seit 8 Jahren führt die Schule für Dorf- und Landesentwicklung in Thierhaupten regelmäßig das Seminar „Tante Emma is back“ mit großem Erfolg durch. Beim Seminar im September wurde in Thierhaupten eine Checkliste für die Auswahl von Dorfladen-Beratern entwickelt. Weiterlesen

Neuer Netzwerk-Partner: Wolfgang Gröll

newWAY-Logo

Unternehmensberater Wolfgang Gröll ist seit über 20 Jahren in der Beratung tätig und hat mehr als 800 Lebensmittel-fachgeschäfte beraten, darunter zahlreiche Dorfläden, Marktläden und Nachbarschaftsläden. Wolfgang Gröll hat mehrere Erfa-Tagungen geleitet, bei Vortragsveranstaltungen mitgewirkt und Seminare durchgeführt. Weiterlesen

Berater Wolfgang Gröll: Machtbarkeitsstudie und Soll-Ist-Vergleich

Wolfgang Gröll_2_500Bei der Gründung von Dorfläden oder “Bürgerläden” hat sich Unternehmensberater Wolfgang Gröll nicht nur in Bayern einen Namen gemacht. Wolfgang Gröll berät Gemeinden und Bürgergesellschaften, hält Vorträge in Bürgerversammlungen, erstellt Machbarkeitsstudien und führt nach der Eröffnung einen Soll-Ist-Vergleich durch. In einem Interview beantwortete Wolfgang Gröll die Fragen von www.dorfladen-netzwerk.de. Weiterlesen

newWAY Dymamik & Nahversorgungskonzepte Wolfgang Gröll

 

Unternehmensberater Wolfgang Gröll hat sich auf Dorf- und Bürgerläden spezialisiert

Unternehmensberater Wolfgang Gröll ist seit über 20 Jahren in der Beratung tätig und hat mehr als 800 Lebensmittel-fachgeschäfte beraten, darunter zahlreiche Dorfläden, Marktläden und Nachbarschaftsläden. Wolfgang Gröll hat mehrere Erfa-Tagungen geleitet, bei Vortragsveranstaltungen mitgewirkt und Seminare durchgeführt.

Wir begrüßen Herrn Wolfgang Gröll als Partner im Dorfladen-Netzwerk.

Wolfgang Groell_Beratungsexpose5 Kopie

Wolfgang Gröll

Kempfenhauser Straße 11

82335 Berg

Mobil: 0171-684 76 49

Telefax 08151 – 97 93 90

eMail: wimgroell@t-online.de

Unternehmensberater Wolfgang Gröll berät und begleitet Lebensmittel-Einzelhändler und Dorfladen-Bürgergesellschaften bei der Gründung, Eröffnung und erfolgreichen Führung von Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäften zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum.

Wolfgang Gröll ist bei der KfW zugelassener Berater für das geförderte Gründungscoaching.

Das 5-seitige Beratungsexpose stellen wir als PDF-Datei (412 kb) zum Herunterladen zur Verfügung (bitte anklicken). Wolfgang Groell_Beratungsexpose

Wolfgang Groell_Beratungsexpose_Titel_650

<center
Video: Boom trotz Flaute – Die Rückkehr zum Dorfladen

Während Aktienkurse purzeln und Banken pleite gehen, boomt ein lang vergessenes Geschäftsmodell: Der Dorfladen. Fast 300 davon gibt es mittlerweile in Bayern. Das Bayerische Fernsehen war unterwegs mit Unternehmensberater Wolfgang Gröll, der die gewinnbringende Branche in flauen Zeiten entdeckt hat.

Video: Boom trotz Flaute – Die Rückkehr zum Dorfladen

Während Aktienkurse purzeln und Banken pleite gehen, boomt ein lang vergessenes Geschäftsmodell: Der Dorfladen. Fast 300 davon gibt es mittlerweile in Bayern. Das Bayerische Fernsehen war unterwegs mit Unternehmensberater Wolfgang Gröll, der die gewinnbringende Branche in flauen Zeiten entdeckt hat. Zum Video des Bayerischen Fernsehens (BR online)