Fünf Landtagsabgeordnete im Dorfladen Otersen – Dialog mit Landespolitik

Fünf Mitglieder des Niedersächsischen Landtags besuchten am 21. Juli den Dorfladen im Bundes-Golddorf Otersen und informierten sich am Sitz des Dorfladen-Netzwerkes über die Bedeutung der Nahversorgung für die Lebensqualität der Menschen auf dem Lande.Fünf Mitglieder des Niedersächsischen Landtags informierten sich jetzt im bürgerschaftlich geführten Dorfladen mit Mehrgenerationen-DorfCafé in Otersen über die Sicherung der Nahversorgung und Lebensqualität auf dem Lande, die Bedeutung von Bürgerengagement für eine positive Dorfentwicklung und die Umnutzung Ortsbildprägender Gebäude im Dorfkern. Am Sitz des Dorfladen-Netzwerkes unterstrich MdL Helmut Dammann-Tamke, Agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagafraktion, die ökologische Bedeutung des wohnortnahen Einkaufens, weil durch Dorfläden hohe Energiekosten und Kohlendioxid eingespart würden. Zum Abschluss des vom langjährigen Landesminister Hans-Heinrich Ehlen angeregten Informationsbesuches zeigte sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Frank Oesterhelweg angetan von den Ergebnissen des Bürgerengagements im Bundes-Golddorf Otersen und von den Leistungen des 2004 gegründeten Dorfladen-Netzwerkes. Weiterlesen

“Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen”: Dorfladen Otersen mit Wissenstransferstelle

Dorfladen1_mit Banner_Land der Ideen_430Mit seinem Projekt “Multifunktionaler Dorfladen mit Wissenstransferstelle für den ländlichen Raum” gehört der Dorfladen Otersen “von Bürgern für Bürger” jetzt zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“. Damit würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten. Weiterlesen

Otersen: Zentrum für Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch – bald “Dorf(laden)-Akademie”?

Dorfladen_01web_430Die Wissenstransferstelle im Dorfladen Otersen erfreut sich steigender Beliebtheit. Während des gut zweistündigen Besuchsprogramms geht es um die Zukunftsfähigkeit von Dörfern im ländlichen Raum, attraktive Ortszentren, die Lebensqualität der Einwohner und die Sicherung der Nahversorgung durch beispielhaftes Bürgerengagement als wichtige Säule der Daseinsvorsorge. 7 Gruppen in nur 2 Monaten stehen im Kalender des Dorfladen-Vorsitzenden Günter Lühning. Diese große Nachfrage stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass engagierte Bürgerinitiativen und Vereine aus dem ländlichen Raum Orte zur Wissensvermittlung und zum Erfahrungsaustausch benötigen. Weiterlesen

Westfalen holten sich Rat aus Bayern und Niedersachsen: Bürger-Netzwerk und Dorfladen für Dedinghausen

Dedinghausen1aImmer mehr Menschen in aktiven Dörfern solidarisieren und engagieren sich, um gemeinsam im Dorf, in vertrauter Umgebung alt werden zu können und um für junge Familien attraktiv zu sein. Im 1.800 Einwohner zählenden Dedinghausen bei Lippstadt fand am 29. Juni 2013 eine ganztägige Dorf-Konferenz statt. Im Mittelpunkt standen das geplante Bürger-Netzwerk als “Netzwerk von Hilfsbedürftigen und Helfern” und die wohnortnahe Grundversorgung. Mit Wolfgang Gröll aus Starnberg und Günter Lühning aus Otersen hatten sich die Organisatoren der Dorfkonferenz fachkundigen Rat und langjährige Erfahrungen in Sachen “Dorfladen von Bürgern für Bürger” aus Bayern und Niedersachsen in das westfälische Dorf geholt. Weiterlesen

Informationen zur Dorfentwicklung und Nahversorgung im Golddorf Otersen

03_Dorfladen-Mitarbeiterinnen Silke Brandt und Brigitte Thom (v.r.) begrüssten 15 Gäste aus Dedinghausen in Westfalen_webDer Bundessieg 2007 bei “Unser Dorf hat Zukunft” und das Modellprojekt des Bürger-Dorfladens haben das nur 500 Einwohner zählende Dorf Otersen weit über Niedersachsen hinaus bekannt gemacht. Immer mehr Dorfeinwohner aus verschiedenen Bundesländern, Kommunalpolitiker und Bürgermeister und sogar Landräte aus Goslar und Landtagsabgeordnete aus Nienburg und Minden haben sich schon vor Ort informiert und gute Empfehlungen aus Otersen mitgenommen, um die Folgen der Alterung der Gesellschaft meistern und die Dorfentwicklung positiv gestalten zu können. Weiterlesen

Gegenbewegung: Netzwerk-Partner in Versammlungen mit bis zu 250 Bürgern

Günter Lühning

Günter Lühning

Unternehmensberater Wolfgang Gröll hat sich auf Dorf- und Bürgerläden spezialisiert

Wolfgang Gröll

Jede Entwicklung erzeugt offenbar eine Gegen-Bewegung: Die Zahl der Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäfte (LEH) ist von 160.000 in den 1970er Jahren auf unter 40.000 LEH-Geschäfte in 2011 dramatisch gesunken. “Immer mehr Bürgermeister, Ratsmitglieder und aktive Bürger sind es zunehmend leid, sich von den wenigen, großen Lebensmittel-Konzernen vorschreiben zu lassen, wie weit die Menschen in den Dörfern des ländlichen Raumes zum Einkaufen fahren müssen“, betonte Günter Lühning als Sprecher des Dorfladen-Netzwerkes in einer Veranstaltung am 2.3.2013. Die Zahl der Bürgerversammlungen zum Thema “Sicherung der Nahversorgung durch bürgerschaftliches Engagement” ist in den letzten Monaten stetig gestiegen, stellte Lühning fest. Weiterlesen

6.12.2000: Start als Dorfladen-Pionier

2000_Dorfladen_2010Vor 10 Jahren – am Nikolaus-Tag 2000 wurde im 500 Einwohner-Dorf Otersen (Niedersachsen) in einer Bürgerversammlung die Dorfladen-Bürgergesellschaft mit über 60 Gesellschaftern und 103.000 DM Eigenkapital gegründet. Damals gehörten die Niedersachsen zu den “Dorfladen-Pionieren”, wurden vielfach belächelt und die Idee zur bürgerschaftlichen Sicherung der Nahversorgung wurde sicherlich mehrfach als “spinnerte Idee” bezeichnet. Heute investiert der 100 Mitglieder zählende Dorfladen w.V. 440.000 Euro und baut einen neuen Dorfladen mit Mehrgenerationen-Dorfcafé. Weiterlesen

“Leben im Dorf lassen”

3. Niedersächsischer Fachtag Neues Wohnen im Alter_18112010_250Beim 3. Niedersächsischen Fachtag “Neues Wohnen im Alter” mit 150 Fachleuten am 18.11.2010 im Kreishaus in Osnabrück, darunter Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan, stellte Günter Lühning aus Otersen in seinem Vortrag “Leben im Dorf lassen” das Dorfentwicklungskonzept Otersens vor und berichtete über das Zukunftskonzept für den Dorfladen “von Bürgern für Bürger” mit Mehrgenerationen-Café. Weiterlesen

Richtfest beim „außergewöhnlichen Projekt“

Über 100 Bürger sind Bauherren – Viel Eigenleistung und Kapital

webRichtkranzZimmermeister Gerrit Klockmann hielt hoch oben auf dem First des künftigen Dorfladens „von Bürgern für Bürger“ einen speziellen Richtspruch auf den „modernen Kaufmannsladen“, Bürgermeister Wolfgang Rodewald gratulierte zu einem „außergewöhnlichen Projekt“ und Vereinsvorsitzender Günter Lühning zog seinen Hut vor der tatkräftigen Unterstützung durch fleißige Bürger, die bisher 40.000 Euro Eigenkapital aufgebracht und bereits 1.350 Stunden Eigenleistungen erbracht haben. Weiterlesen