Dorfladen-Handbuch 2014 um Kapitel 32 ergänzt – PDF-Dateien zum Herunterladen

Handbuch1Wir stellen auf dieser Seite das Inhaltesverzeichnis und Vorwort und die kennwort-geschützte PDF-Datei des über 200 Seiten umfassenden Dorfladen-Handbuches (von 2008) einschließlich

a.) der 1. Aktualisierung aus 2009

b.) der 2. Aktualisierung und Ergänzung aus Januar 2014 | aktualisiert: 3.1.2015

zum Herunterladen ins Internet.

Das Dorfladen-Handbuch wendet sich an Gemeinden, Städte und Landkreise sowie insbesondere an Bürger (-Gruppen und -Initiativen), die in ihrem Dorf die letzte Einkaufsmöglichkeit sichern und einen Dorfladen gründen wollen. Beratern und Vermittlern wird dieses Handbuch aus aktueller, gegebener Veranlassung nicht zur Verfügung gestellt.

3 Schritte zum Dorfladen-Handbuch:

1. Bestellen Sie das Handbuch per eMail an dorfladen@otersen.de und informieren Sie uns kurz über Ihre Absichten und Pläne – In welchem Dorf wollen sie aktiv werden?  Was ist geplant?

2. Überweisen Sie bitte 40 € Schutzgebühr incl. MWSt. an den Dorfladen Otersen w.V. (wirtschaftlicher Verein), 27308 Kirchlinteln (Niedersachsen) auf  unser Konto bei der Kreissparkasse Verden.

  • IBAN-Nr.                        DE58 2915 2670 0010 0997 78
  • BIC-/SWIFT-Code       BRLADE21VER 

Die Schutzgebühr dient auch zur Finanzierung dieser Internetseiten.

3. Nach Eingang des Überweisungsbetrages erhalten Sie per eMail das Kennwort, mit denen Sie die folgenden PDF-Dateien öffnen, lesen, speichern und ausdrucken können.

Die 1. PDF-Datei mit Titel, Inhaltsverzeichnis und Vorwort kann heruntergeladen und ohne Kennwort geöffnet werden.

Dorfladen-Handbuch_Titel_Impressum_Inhalt_Vorwort

Alle weiteren PDF-Dateien sind Kennwort-geschützt

Handbuch Kapitel 01 bis 06

01 – Dörfliche Nahversorgung früher

02 – Die Hiobsbotschaft für jedes Dorf: Das letzte Lebensmittelgeschäft schließt

03 – Infrastruktur in der Region: 15 bis zum Grundzentrum

04 – Erhalt der letzten Einkaufsmöglichkeit: “Bürger-Engagement statt Unterversorgung”

05 – Entwicklung eines Dorfladen-Konzeptes

06 – Einrichtungsplan für Lebensmittel-Einzelhandel mit Backshop

Handbuch Kapitel 07 bis 12

07 – Kosten- und Finanzierungsplan

08 – Eine Bürger-GbRmbH als Betreiberin des Dorfladens

09 – Personal und Geschäftsführung, Kaufmännische Leitung und Kontrolle

10 – Ertragsvorschau – Branchen-Zahlen

11 Toto-Lotto im Dorfladen

12 Anmeldungen zum Betrieb eines Lebensmittel-Einzelhandels

Handbuch Kapitel 13 bis 20

13 Bürgerversammlungen und Gründungsversammlung

14 Verwaltung und Führung einer GbRmbH mit über 60 Gesellschaftern

15 Noch 3 Monate bis zur Eröffnung am 1.4.2001

16 Unsere “100 Tage-Bilanz”

17 “BWA” – Erkenntnisse aus einer Betriebswirtschaftlichen Auswertung

18 Der Jahresabschluss – Die Bilanz eines Geschäftsjahres

19 Steuern

20 Planung vs. Wirklichkeit: Soll-Ist-Vergleich 2001-2002-2003

Die 5. PDF-Datei mit den Kapiteln 21 bis 29 ist Kennwort-geschützt:

Handbuch Kapitel 21 bis 29

21 3 Jahre mit negativem Jahresergebnis: Unser Sparprogramm 2004

22 Maßnahmen zur Motivation der Mitarbeiterinnen

23 Dorfladen als Chance für junge Menschen: Praktikum u. Ausbildung

24 Probleme und deren Lösung

25 Erfahrungsberichte

26 Controlling: Deckungsbeiträge in den Warengruppen, Kunden-Frequenz und Kundenzufriedenheit

27 Lebensmittel-Einzelhandel in Deutschland

28 Das Niedersächsische Dorfladen-Netzwerk

29 Bundesweites Netzwerk Nahversorgung

Handbuch-Ergänzungen (2009 und 2014)

Kapitel 30 – Rechtsformen fuer Dorfladen-Buergergesellschaften

70 Seiten (1,25 MB)

Kapitel 31 – Buchfuehrung_und_Steuern_IHK Frankfurt_August 2009

36 Seiten (195 kb)

Kapitel 32 (Handbuch Ergänzung 2014 – aktualisiert: 3.1.2015)

Dorfladen “von Bürgern für Bürger” 2001 – 2014

14 Jahre Erfahrungen mit der Nahversorgung

Vom dörflichen Lebensmittelmarkt zum Lebens-Mittelpunkt eines Dorfes

41 Seiten mit 82 Folien (6,3 MB)

  • Dorfladen Otersen 2001 – 2013

  • Aus der GbRmbH wurde der wirtschaftliche Verein w.V.

  • Aus 63 Mitgliedern wurden 148

  • Der Dorfladen wurde um ein DorfCafé (“AllerCafé”) erweitert

  • Eigentum statt Miete: Finanzierung einer Immobilie im Eigentum der Bürger

  • Wirtschaftliche Entwicklung unseres Dorfladens 2001 – 2014

  • Kunden-Frequenz in einem Dorfladen “von Bürgern für Bürger” seit 2011

Hinweis: Besteller des Dorfladen-Handbuches erhalten die PDF-Datei zu Kapitel 32 aufgrund der Datenmenge per eMail übersandt. Nutzer des Dorfladen-Handbuches (Bestellung zwischen 2008 und 2013) können die neue PDF-Datei per eMail an dorfladen(at)otersen.de und unter Nennung des Kennwortes bei uns anfordern.

Handbuch2

Schreibe einen Kommentar