Dedinghausen

Dedinghausen zählt 1.888 Einwohner und ist ein Stadtteil von Lippstadt in Nordrhein-Westfalen. 4 km östlich der über 60.000 Einwohner zählenden Stadt Lippstadt soll die Nahversorgung in Dedinghausen wieder verbessert werden. Seit 1972 wird in Dedinghausen eine der ältesten, monatlich erscheinenden Dorfzeitungen veröffentlicht. Die Ausgabe Januar 2014 umfasst 80 (!) Seiten.

Längst haben sich die engagierten Einwohner aus Dedinghausen gemeinsam auf den Weg gemacht, mit Bürger-Engagement, Kreativität und Ideenreichtum die Zukunft in Dedinghausen positiv zu gestalten. Zwei Dorf-Konferenzen wurden 2013 erfolgreich durchgeführt. Damit hat sich Dedinghausen auf den Weg zum

“Zukunftsdorf Dedinghausen”

gemacht, um den Herausforderungen des Demografischen Wandels erfolgreich begegnen zu können. Anlässlich der Verleihung eines mit 10.000 € dotierten Zukunftspreises der Westfalen-Initiative titelte die Lippstädter Zeitung

“Westfalen braucht 100 Dedinghausens”

Zu den Hauptzielen in Dedinghausen gehören die Eröffnung eines Bürger-Dorfladens und die Etablierung eines Bürgernetzwerkes zur gegenseitigen Hilfe der Einwohner untereinander. Ein guter Beitrag für ein modernes Dorf-Marketing ist auch das Internetportal des westfälischen Dorfes Dedinghausen www.netzwerk-dedinghausen.de.

Gerne haben wir das Zukunftsdorf Dedinghausen mit seinem Dorfladen-Projekt in unser Dorfladen-Netzwerk aufgenommen. Am Beispiel Dedinghausens wollen wir Schritt für Schritt aufzeigen, wie engagierte Bürger und Dorfgemeinschaften “von der ersten Idee”, durch die Gründungphase bis hin zur Dorfladen-Eröffnung gelangen (können aber nicht jede Arbeitskreis-Sitzung erwähnen):

1. Schritt | DEZEMBER  2012

Ludger Schulte-Remmert aus Dedinghausen besuchte den DVS-Workshop “Nah und gut versorgt” im niedersächsischen Verden und ist einer von insg. 78 Teilnehmern. Während des 2-tägigen Workshops lernt der engagierte Dedinghäuser bei einer Exkursion den Dorfladen Otersen mit seinem Mehrgenerationen-DorfCafé kennen. Weitere Informationen: http://dorfladen-netzwerk.de/2012/12/mit-gemeinschaftssinn-schritt-fur-schritt-zum-burger-dorfladen/

2. Schritt | März 2013

15 interessierte Frauen und Männer aus Dedinghausen reisen 200 km weit von Westfalen in das 510 Einwohner zählende Dorf Otersen (2007 Bundessieger “Unser Dorf hat Zukunft”) – mitten in Niedersachsen-, besichtigen den Dorfladen und nutzen die Informationsangebote der dortigen Wissenstransferstelle unseres Dorfladen-Netzwerkes. Auf der Rückfahrt nach Dedinghausen beschließen die 15 Teilnehmer die Gründung eines Dorfladen-Arbeitskreises. Weitere Informationen: http://dorfladen-netzwerk.de/2013/03/engagierte-burger-informieren-sich-in-otersen/

15 Gäste aus Dedinghausen in Westfalen_web

3. Schritt | 2. Quartal 2013

Dorfladen-Unternehmensberater Wolfgang Gröll aus Starnberg wurde beauftragt, professionelle Unterstützung zu leisten, die

  • eine schriftliche Bürgerbefragung
  • die Erstellung einer Machbarkeitsstudie
  • die Beratung bei der Wahl der Rechtsform
  • die Unterstützung in der Gründungsphase
  • die Erstellung von Wirtschaftslichkeitsberechnungen sowie Kosten- und Finanzierungsplänen

umfasst.

Dedinghausen3

4. Schritt | Sommer 2013

Am Sonnabend, 29. Juni zog es wieder viele an der Zukunft des eigenen Wohnortes interessierte Einwohner aus Dedinghausen in die Scheune des Ateliers T8 zur bereits 2. Dorf-Konferenz. Am Nachmittag standen während der ganztägigen Veranstaltung das Thema Verbesserung der Nahversorgung und mögliche Gründung eines Bürger-Dorfladens auf dem Programms. Die Organisatoren der Dorfkonferenz hatten sich dazu mit Wolfgang Gröll aus Starnberg und Günter Lühning aus Otersen fachkundige Referenten und Unterstützung aus Bayern und Niedersachsen nach Westfalen geholt. Zum Abschluss gaben 41 Dedinghauser Einwohner eine erste Interessenbekundung pro Dorfladen ab. Die Lippstädter Zeitung titelte wenige Tage später in Sachsen einer möglichen Dorfladen-Gründung:

  • “Gründung noch 2013? | “41 Dedinghauser wollen Kaufleite werden”                   

In unserem Internetportal des Dorfladen-Netzwerkes haben wir ausführlich über die 2. Dorfkonferenz in Dedinghausen berichtet: http://dorfladen-netzwerk.de/2013/06/westfalen-holten-sich-rat-aus-bayern-und-niedersachsen/

Dedinghausen1

5. Schritt | 22. November 2013

Bei der Gründungsversammlung für die Dorfladen-Genossenschaft am 22. November 2013 wurden auf Anhieb

  • 170 Kapitalanteile á 250 €
  • im Gesamtwert von 42.500 €

gezeichnet. Zu den künftigen “Dorfladen-Kaufleuten” in Dedinghausen zählt eine 88-jährige, zuversichtliche Einwohnerin ebenso, wie die 9-jährige Tochter des Ortsvorstehers (der für seine Tochter unterschrieb). Die Dedinghäuser planen die Errichtung eines Dorfladens mit DorfCafé, Dienstleistungen und einer Bankstelle. Im Finanzierungsplan ist ein Eigenkapital der Bürger von 75.000 € vorgesehen, so dass insgesamt 300 Anteile gezeichnet werden müssen.

Dedinghausen_dorfladengruendung

+ + + A k t u e l l + + +

Zum Jahreswechsel 2013/2014 waren insgesamt 200 Anteile (= 50.000 €) gezeichnet.

Schreibe einen Kommentar