s´Lädele Schienen: Produkte der Halbinsel Höri am Bodensee

Der nur 50 qm kleine Dorfladen – pardon: „s´Lädele Schienen“ – ist kein klein geschrumpfter Supermarkt, ganz im Gegenteil. „Produkte der Halbinsel Höri“ steht in großen Buchstaben am schmucken Lädele und beschreibt von außen sichtbar den „Inhalt“ der am 1. Juli 2006 eröffneten Selbsthilfeeinrichtung zur Versorgung der 670 Einwohner und vieler Feriengäste. Am 26. Januar 2019 präsentiert sich die Bürgerinitiative vom Bodensee in Berlin bei der Weltgrößten Ernährungsmesse, der Int. Grüne Woche.

2005 wurde die Genossenschaft mit 20.000 € Kapital der Bürger gegründet. Gut 250 Mitglieder – fast jeder Haushalt des Dorfes – zählt die e.G.. Der Bürgerladen hat sechs Tage in der Woche insgesamt 43 Stunden geöffnet. Von Montag bis Samstag können die Einheimischen und viele Feriengäste von 7.30 bis 12.30 Uhr im s´Lädele einkaufen und MitbürgerInnen treffen. Von Montag bis Freitag ist auch von 17.00 bis 19.00 Uhr geöffnet – zum Späteinkauf im dörflichen Nahversorger.

Am 1. Juli 2006 wurde der kleine DORFbegegnungsLADEN in Schienen eröffnet. Längst hat sich s´Lädele etabliert. Monatlich werden rund 2.400 Einkäufe an der Kasse gezählt – und es werden nicht nur „HIV-Produkte“ gekauft. Die Kunden wissen offenbar die Qualität der Lebensmittel zu schätzen und kaufen nicht nur die „hab ich vergessen“-Produkte (HIV), sondern vollwertig ein. Rund 20 regionale Produzenten liefern vom Lammfleisch von der Höri bis zum Fisch aus dem Bodensee, von Maultauschen der Genuss-Manufaktur bis zum Bio-Gemüse und Höriobst vom Blanhof. Handelsübliche Lebensmittel liefert der Großhändler Okle und Zeitschriften gibt es vom Südwestverlag.

Der Dorfladen in Schienen ist für die Menschen auf der Höri aber nicht nur Einkaufsstätte. „s’Lädele soll auch ein Ort der Begegnung allein lebender, älterer Menschen wie auch unserer Jugend sein, also ein soziales »Non-Profit-Geschäft«, welches dem Dorf Schienen, einem Ortsteil von Öhningen im Landkreis Konstanz einen intakten Charakter zurückgibt“, lautet das Konzept.

Die bürgerschaftlich organisierte Genossenschaft ist von ihrer Initiative »s’Lädele« überzeugt und freut sich darüber, wenn Bürger von Schienen und der Höri, aber auch die Feriengäste diese Einrichtung annehmen und konsequent nutzen.

4 entgeltlich Beschäftigte und 20 Ehrenamtliche sorgen Woche für Woche, Jahr für Jahr fleißig für den reibungslosen Betrieb. 3 Vorstandsmitglieder und 5 Aufsichtsräte engagieren sich ebenfalls ehrenamtlich für s´Lädele und damit für die Lebensqualität für die Menschen auf der Höri.

Schienen (670 Einwohner) liegt auf dem Bergrücken „Schiener Berg“ – 600m über NHN, der den höchsten Punkt der Halbinsel Höri bildet. Die Halbinsel Höri ist eine in den Bodensee vorspringenden Landzunge, die den Zeller See und den Untersee des Bodensees trennt. In nordöstlicher Richtung blickt man vom Schiener Berg auf den Bodensee und in südlicher Richtung auf den  Untersee und die Schweizer Alpen.

Schreibe einen Kommentar