34 % des Umsatzes mit Regional-Produkten

IMG_0063webImmer mehr Kunden bevorzugen im Lebensmittel-Einzelhandel regionale Produkte. Insbesondere die Dorfläden kooperieren sehr stark mit Erzeugern und Lieferanten aus der Heimat-Region. “Regional” wird beim Dorfladen im niedersächsischen Otersen anders als bei den großen Handelsketten klar definiert, nämlich mit der Herkunft der Lebensmittel aus einem Umkreis von nur 30 Kilometern. “Wir kennen die Erzeuger unserer Lebensmittel im Dorfladen-Sortiment persönlich”, stellte der seit 2001 bürgerschaftlich geführte Dorfladen in Otersen (80 km nördlich von Hannover) in der letzten Woche fest. “Ein Drittel unseres Umsatzes in Höhe von über 370.000 € haben wir 2013 mit regionalen Produkten mit einer Herkunft aus unserer Heimat-Region im Umkreis von 30 km erzielt”, betonte Dorfladen-Vorsitzender Günter Lühning nach Abschluss einer entsprechenden Auswertung. In Bayern dürfte bei einigen Dorfläden der Anteil an regionalen Produkten von Erzeugern aus dem 30 km-Umkreis teilweise noch höher sein.

“Dorfläden sind damit auch für regionale Direktvermarkter und Produzenten aus dem heimatlichen Lebensmittel-Handwerk von Bedeutung und unterstützen die regionale Wertschöpfung”, so Günter Lühning als Sprecher des Dorfladen-Netzwerkes.

.

Schreibe einen Kommentar