Alt = “Am Leben Teilhaben” | DorfSchmiede ist Modellprojekt in Hessen

DorfSchmiedeDirekt neben dem Messestand unseres Dorfladen-Netzwerkes in der Halle 4.2. “Lust aufs Land” präsentierte die Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume (DVS) das Modellprojekt “Dorfschmiede” aus Freienseen in Hessen. Aus einem denkmalgeschützten Hof-Ensemble mit mehreren leerstehenden Gebäuden wird ein neues Ortszentrum für das 850 Einwohner zählende Dorf Freienseen. Freienseen ist ein Stadtteil der Gemeinde Laubach im Landkreis Gießen im Seenbachtal am Randes des Naturparks Hoher Vogelsberg. Das Modellprojekt umfasst folgende künftige Nutzungen:
  • Tagespflege mit 12 Plätzen
  • Dorfladen
  • Betreutes Wohnen
  • Begegnungsstätte und Café
  • Demenz-Betreuung
Mit diesem Projekt der DorfSchmiede gibt Freienseen die richtigen Antworten auf die Herausforderungen des ländlichen Raumes.

Der Begriff “DorfSchmiede” machte den Vorsitzenden des Dorfladen-Vereins Otersen und Sprecher des Dorfladen-Netzwerkes Günter Lühning aus Otersen neugierig, weil in seinem Dorf in Niedersachsen oftmals von “Ideen-Schmiede” gesprochen wird. Die Grüne Woche in Berlin wurden folglich zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch genutzt. Günter Lühning nahm Kontakt zu Pfarrer i.R. Dr. Ulf Häbel und den beiden Projekt-Managern Dennis Pucher und Florian Kern auf, nachdem beide das Projekt auf der LandSchau-Bühne im Gespräch mit Peter Voss vorgestellt hatten.
DSC_0184w
In der Präambel für dieses Modellprojekt heißt es:

“Die DorfSchmiede Freienseen ist eine Vision, die auf allen Ebenen aus den Folgen des Demographischen
Wandels lernen will: Es will älteren Menschen die Möglichkeit zur heimatnahen Tagespflege und -betreuung schaffen. Es will den Angehörigen von Pflegebedürftigen die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen ihres Pflegeurlaubs zu erholen. Es soll die dörfliche Nahversorgung reaktivieren und als neuer Ortsmittelpunkt ein Forum für den Dialog des ganzen Ortes bieten. Es soll Jung und Alt zusammenführen und die medizinische Versorgung optimieren. Es soll zwei Leerstände in historisch wertvollen Gebäuden beseitigen. Und durch die Zusammenarbeit mit dem Waldkindergarten und der Schule, die beide vom Gemeinschaftssinn der Freienseener getragen werden, soll hier ein Mehrgenerationenprojekt im besten Sinne entstehen, das einen neuen Impuls zur Dorfentwicklung setzt. Oder wie es der Pfarrer i.R. Dr. Ulf Häbel formuliert:
„Wir buchstabieren A-L-T
nicht: Arm, Lahm und Teuer,
sondern
Am Leben Teilhaben
– bis zum Schluss”
Im Gespräch mit Dr. Ulf Häbel und den beiden Projekt-Managern bot Günter Lühning als Sprecher des Dorfladen-Netzwerkes die Unterstützung bei der Realisierung des Projekt-Bausteins “Dorfladen” in Freienseen an.
Umfassende Informationen über das hessische Modellprojekt bietet ein Informationsblatt, dass als PDF-Datei im Internet zum Herunterladen und Lesen zur Verfügung steht: http://dorfschmiede-freienseen.de/wp-content/uploads/2012/03/Infoblatt-Dorfschmiede-Freienseen_neu.pdf
Dieses besondere Projekt aus Hessen zeigt, das Dorfläden zu den wichtigen Projekt-Bausteinen gehören,
  • damit sich alle Generationen im Dorf versorgen,
  • leerstehende Gebäude im Dorf re-vitalisiert werden und
  • sich Senioren solange wie möglich eigenständig versorgen können
DSC_0188w

Schreibe einen Kommentar