DORFLÄDEN rücken zusammen | … und gründen BUNDESVEREINIGUNG

PowerPoint-Präsentation9 Dorfläden aus 5 Bundesländern waren 10 Tage lang bei der Int. Grüne Woche in der Halle “Lust aufs Land” aktiv. Die Dorfläden aus Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen machten “Lust auf Eigeninitiative statt Unterversorgung”, rückten näher zusammen, knüpften Kontakte zu Gründungs-Initiativen in Brandenburg und Hessen und wollen die “BUNDESVEREINIGUNG multifunktionaler DORFLÄDEN” als Interessenvertretung und zur Förderung des bundesweiten Erfahrungsaustausches gründen.Dorfläden, die “von Bürgern für Bürger” oder von Kommunen geführt werden und Interesse an der BUNDESVEREINIGUNG haben, können weiteres Informationsmaterial per eMail an dorfladen(at)otersen.de anfordern.

Mit den folgenden Fotos von der Int. Grüne Woche in Berlin stellen wir die gute Zusammenarbeit bestehender Dorfläden und Gründungsinitiativen aus mehreren Bundesländern dar:

Gesprächsrunde auf der LandSchau-Bühne am 16.1.2015 in Berlin

Gesprächsrunde auf der LandSchau-Bühne am 16.1.2015 in Berlin

Gleich bei der 1. Gesprächsrunde auf der LandSchau-Bühne in Halle 4.2. “Lust aufs Land” der 80. Int. Grüne Woche diskutierten am 16.1.2015 vier Akteure aus drei Bundesländern: Wolfgang Gröll aus Starnberg in Bayern, Karlheinz Bruns aus Otersen in Niedersachsen, Moderatorin Petra Schwarz, Ortsbürgermeister André Barkowsky aus Paaren in Brandenburg und Peter Böhmer aus Farchant in Bayern (von links).

Gesprächsrunde auf der LandSchau-Bühne am 24.1.2015

Gesprächsrunde auf der LandSchau-Bühne am 24.1.2015

Beim 9. Dorfladen-Talk am 24.1. waren es ebenfalls Vertreter aus drei Bundesländern: Netzwerk-Sprecher Günter Lühning aus Otersen in Niedersachsen, Dorfladen-Vorsitzender Anton Beisswenger aus Großdeinbach in Baden-Württemberg, Moderatorin Heike Götz, Dorfladen-Berater Ulrich Neumann aus Leonberg in Baden-Württemberg und Ortsbürgermeister Alois Meyer aus Klausen in Rheinland-Pfalz.

"Dorfladler" aus vier Bundesländern auf dem Messestand in Halle 4.2. "Lust aufs Land"

“Dorfladler” aus vier Bundesländern auf dem Messestand in Halle 4.2. “Lust aufs Land”

Führten Gespräche auf dem Messestand des Dorfladen-Netzwerkes: Dr. Thomas Dörfelt, Geschäftsführender Gesellschafter der LHG-Lebensmittel-Großhandlung aus Eibelstadt bei Würzburg, Ingrid Endress aus Großdeinbach (Ba.-Wü.), Netzwerk-Sprecher Günter Lühning aus Otersen (Niedersachsen), Anton Beisswenger aus Großdeinbach (Ba.-Wü.), Ortsbürgermeister André Barkowsky aus Paaren in Brandenburg, Dorfladen-Geschäftsführer Frank Sauter und seine Ehefrau, Dorfladen-Leiterin Jennifer Sauter aus Aßmannshardt (Ba.-Wü.), Dorfladen-Berater Wolfgang Gröll aus Starnberg (Bayern).

Hofstädten und Otersen in Berlin

Hofstädten und Otersen in Berlin

Schon am 1. Messe-Wochenende machten Niedersachsen & Bayern gemeinsame Sache: Otersen und Hofstädten.

Bürgermeister und 4 Damen auf der "Dorfladen-Bank" in Berlin

Bürgermeister und 4 Damen auf der “Dorfladen-Bank” in Berlin

Zum Abschluss des 6. Messetages – 1 Bürgermeister & 4 Damen: Claudia Brand aus Gleiritsch (Bayern), Claudia Fromligt aus Heising (Bayern), Elke Deden vom Dorfladen Otersen (Niedersachsen),  Birgit Mosler aus Grieth (NRW) von der Hochschule Rhein-Waal und der Dorfladen-Initiative in Grieth am Niederrhein, Bürgermeister Berthold Ziegler aus Heising im Oberallgäu.

Informations- und Kontaktborse auf dem Dorfläden-Messestand in Berlin

Informations- und Kontaktborse auf dem Dorfläden-Messestand in Berlin

Der Messestand des Dorfladen-Netzwerkes bei der Int. Grüne Woche ist auch eine Kontaktbörse und gute Gelegenheit zwischen Gründungsinitiativen: Unser Bild zeigt die Vertreter des Dorfladens Farchant bei Garmisch-Partenkirchen mit drei Damen der Gründungs-Initiative aus Bolzum bei Hannover. Ganz rechts: Dorfladen-Berater Wolfgang Gröll

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar