„Großer Motivationsschub und stolze Dorfbevölkerung“

Nachgefragt: Was brachte Hofstädten diese Prämierung?

Ende Januar 2020 werden bei der Welt-größten Ernährungs-Fachmesse „Grüne Woche“ in Berlin durch die Dorfladen-Bundesvereinigung in zwei Kategorien die „Dorfläden des Jahres 2020“ prämiert. Vier Jahre zuvor war es der Dorfladen Hofstädten, der damals als einziger Dorfladen auf der LandSchau-Bühne prämiert wurde. Wir haben jetzt im 500 Einwohner zählenden Dorf Hofstädten in Unterfranken nachgefragt, was die Prämierung 2016 bewirkt oder ausgelöst hat.

Die Geschäftsführerinnen Michaela Mannel und Tanja Staab erinnern sich noch heute gerne an die Tage Ende Januar 2016 in Berlin und an den Empfang daheim in Hofstädten, wo es einen spontanen, fröhlichen Sektempfang unter großer Anteilnahme der Bevölkerung gab.

„Für unser Team war es ein großer Motivationsschub. Nachdem wir unserem Bürgermeister aus Berlin telefonisch von dem Erfolg berichtet hatten, wurde in Hofstädten eine spontane Party mit Sektempfang organisiert. Eigentlich hatte sich zur Prämierungs-Party auch das Bayerische Fernsehen angekündigt – aber wegen Blitzeis waren es dann nur die regionalen Medien, die vor Ort waren.

Die Dorfbevölkerung war unheimlich stolz darauf, das ihr kleiner Dorfladen im großen Berlin so einen tollen Eindruck hinterlassen“, berichtete fast 4 Jahre später Michaela Mannel. Auf einer großen Leinwand auf der LandSchau-Bühne wurden Fotos vom Dorfladen Hofstädten präsentiert, so dass die Zuschauer in Berlin einen Eindruck vom erfolgreichen DORFbegegnungsLADEN in Unterfranken bekamen.

„Unser Team und auch wir als Geschäftsleitung wurden von unseren Kunden wirklich gefeiert, was das ganze Team sehr stolz gemacht hat und unseren Zusammenhalt bestärkt hat“, erinnerte sich Michaela Mannel.

„Unsere Außenwirkung, die Wertschätzung für den 1. bürgerschaftlich organisierten Dorfladen im Landkreis Aschaffenburg wurde durch die Prämierung weiter verbessert und wir konnten zusätzliche Kunden für unseren Dorfladen gewinnen. Unser Dorfladen war spontan in aller Munde“, freut sich Tanja Staab. „Sogar am 45 km entfernten Wohnort meiner Eltern gab es Glückwünsche für Hofstädten“ ergänzt Michaela Mannel.

„Auch vier Jahre nach der Prämierung erinnern sich Kunden gerne an die Prämierungs-Party zurück und die Wertschätzung ist geblieben“, ist sich Tanja Staab sicher. Der in Berlin verliehene Siegerkranz hat einen Ehrenplatz im Dorfladen-Büro und rechts neben dem Dorfladen-Haupteingang ziert die 40 x 40 cm große Acrylglas-Ehrentafel „Dorfladen des Jahres 2016“ den Eingangsbereich. Die Zahl der Kunden, die durch diesen Eingang den Dorfladen betreten ist gestiegen, die Umsätze erfreulicherweise auch. Für die Menschen in Hofstädten hat sich der prämierte Dorfladen längst etabliert, sichert Lebensqualität und eine gute Nahversorgung und ist längst zu einer sozialen Begegnungsstätte geworden.

Tanja Staab und Michaela Mannel freuen sich auch heute noch über die Prämierung als „Dorfladen des Jahres“ im Januar 2016 in Berlin.

Über die Prämierung in Berlin im Beisein von NDR-Fernsehmoderatorin Heike Götz haben wir in unserem Internetportal ausführlich berichtet.

Neben zahlreichen regionalen Zeitungen haben auch Main-TV und primavera24.tv mit einem Filmbeitrag über die Prämierung der Hofstädtener zum „Dorfladen des Jahres“ im Januar 2016 berichtet.

https://www.primavera24.tv/mediathek/page/328/video/hofstaedten-hat-den-besten-dorfladen-deutschlands

Schreibe einen Kommentar