Dialogpapier zur ländlichen Nahversorgung in Deutschland

Der 6-köpfige Vorstand des neuen Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.“ hat in seiner jüngsten Online-Vorstandssitzung am 2.11.2020 das aktualisierte „Dialogpapier zur Sicherung und Förderung der Nahversorgung auf dem Lande“ einstimmig beschlossen. Damit wurde das Dialogpapier der Dorfladen-Bundesvereinigung aus August 2019 aktualisiert und fortgeschrieben. Im Dialogpapier fordern die sechs Vorstände: 1. die Beseitigung von klaren Benachteiligungen kleiner Lebensmittelgeschäfte, 2. eine geeignete, kostengünstige Rechtsform für bürgerschaftliche Selbsthilfeeinrichtungen, 3. höhere Fördersätze und eine Gleichbehandlung mit Kultur- und Sportvereinen, 4. die Anerkennung der Gemeinnützigkeit für bürgerschaftlich organsierte Dorfläden unter bestimmten Voraussetzungen, 5. eine Basis-Förderung oder Nahversorger-Prämie für den letzten Dorfladen im Ort – nach Vorbild von Voralberg und Südtirol. Dieses Dialogpapier wird ab sofort mit Bundesministerien in Berlin und mit den zuständigen Ministererien in den Bundesländern diskutiert.

Weiterlesen

17 Online-Seminare für Bürgerläden und Gründungsinitiativen

Zur Unterstützung von Gründungsinitiativen und bürgerschaftlich organisierten Dorfläden beginnt am 21. Oktober eine Veranstaltungsreihe mit 17 Online-Seminaren, die bis in den März 2021 durchgeführt wird. Eine Käse-Someliere, ein Jurist, ein Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, ein Energieberater, ein Dorfentwickler aus einem Ministerium, Betriebswirte, Ladenplaner, eine Sortimentsgestalterin und viele PraktikerInnen von bürgerschaftlich organisierten Dorfläden aus verschiedenen Bundesländern zählen zu den Referenten.

Weiterlesen

Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V.

Der neu gegründete und im Vereinsregister beim Amtsgericht Walsrode in Niedersachsen eingetragene Verein will den Erfahrungsausaustausch „von Praktikern für Praktiker“ zwischen den DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland pflegen und Interessenvertretung der Bürgerläden sein.

Zu den 8 Gründungsmitgliedern zählen 7 Bürgerläden aus Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und 1 Förder-Mitglied.

Vorstand nach § 26 BGB sind

  • 1. Vorsitzender Günter Lühning, Dorfladen Otersen w.V. (Niedersachsen)
  • 2. Vorsitzende: Anton Brand, Dorfladen Gleiritsch UG (Bayern) und Hermann Lastring, Unser Laden Welbergen e.G. (Nordrhein-Westfalen)

Als Vorstandsmitglieder aktiv sind

  • Michaela Mannel, Dorfladen Hofstädten UG (Bayern)
  • Alois Meyer, Dorfladen Klausen w.V. (Rheinland-Pfalz
  • Peter Böhmer, Dorfladen Farchant UG (Bayern)

Als erste große Aktivität hat der neue Verein in Kooperation mit

  • der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) in Göttingen und
  • dem Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften (ZdK) in Hamburg

eine Online-Seminarreihe mit 17 Einzelveranstaltungen für Bürgerläden und Gründungsinitiativen in Deutschland organisiert, die am 21. Oktober 2020 startete und bis bis März 2021 mit 40 bis über 60 Teilnehmenden aus allen Bundesländern durchgeführt wurde. Eine 2. Serie mit 10 weiteren, interessanten Folge-Veranstaltungen soll am 12. Mai 2021 starten.

Diese Online-Veranstaltungsreihe wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der Landw. Rentenbank gefördert.

Der neue Name des Vereins

DORFbegegnungsLÄDEN

soll verdeutlichen, das Bürgerläden nicht nur Einkaufsstätten sind, die der Sicherung der Nahversorgung dienen. Bürgerläden sind zunehmend auch Begegnungsstätten, denn beim Einkauf im Dorf, bei einer gemütlichen Tasse Kaffee in der Kaffeeecke oder im angeschlossenen Café dienen diese Dorfläden immer öfter auch der Pflege sozialer Kontakte. Sehr oft sind diese DORFbegegnungsLÄDEN der letzte dörfliche Treffpunkt im Dorf.

Neue Mitgliedschaften gelten ab 2021. Der Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt 40 €.

Eine 4-seitige PDF-Datei mit folgenden Inhalten kann hier heruntergeladen werden:

  • Aufnahmeantrag
  • SEPA-Lastschriftmandat für den Beitragseinzug
  • DSGVO-Informationen
  • Beitragssatzung

Unsere Vereinssatzung stellen wir als PDF-Datei ebenfalls zum Herunterladen bereit.

Ein Jahresbeitrag – viele Vorteile.

Für bürgerschaftlich organisierte Dorfladen beträgt der Jahresbeitrag 40 €.

Fördermitglieder zahlen 250 €