Kommunale Förderung für Dorfläden in Niedersachsen

Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte ist seit 1970 von 160.000 auf unter 39.000 im Jahr 2012 drastisch gesunken. Immer öfter stehen die Menschen im ländlichen Raum ohne Nahversorgung da – und immer öfter ruft das Bürgermeister, Gemeinden und engagierte Bürger auf den Plan. Gemeinsam werden mit kommunaler Förderung und mit EU- und Landesmitteln “Dorfläden von Bürgern für Bürger” als Selbsthilfeeinrichtungen gegründet und betrieben. Das kommunale Engagement in Niedersachsen zur Sicherung der Nahversorgung und damit einer wichtigen Infrastruktur-Einrichtung ist dabei durchaus vielfältig – hat jetzt das Dorfladen-Netzwerk recherchiert und transparent dargestellt. Weiterlesen

Gemeinde förderte Dorfladen Spahnharrenstätte im Emsland

Spahnharrenstätte1Dank des Engagements der niedersächsischen Gemeinde Spahnharrenstätte im Emsland in den Jahren 2008/2009 hat sich der Dorfladen mit Café der Bäckerei Siemer seit inzwischen 5 Jahren etabliert und sichert in der 1.400 Einwohner zählenden Gemeinde die Lebensqualität für die Menschen und stellt einen wichtigen Baustein der ländlichen Infrastruktur dar. Weiterlesen

Gemeinde betreibt “Shop des Jahres”

Der “Um´s Eck”-Dorfladen in Heising ist “Shop des Jahres 2011”. Der am 21.11.2011 auf dem Petersberg bei Bonn prämierte Nahversorger wird von der Gemeinde Lauben (3.365) im Landkreis Oberallgäu betrieben. Der Dorfladen Heising sichert in der gut 1.100 Einwohner zählenden Ortschaft Heising bei Kempten die Nahversorgung und die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes. Weiterlesen