Wissenstransferstelle für den ländlichen Raum und die Sicherung der Nahversorgung

Nach der Veröffentlichung des Dorfladen-Handbuches bei der „Grünen Woche“ in Berlin 2008 hat sich der 2001 eröffnete Dorfladen Otersen, nach dem Umzug an den neuen Standort und der Eröffnung des Mehrgenerationen-DorfCafés im Frühjahr 2011 jetzt zur Wissenstransferstelle und zum Informationszentrum entwickelt. Zentrale Themen sind dabei die Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum durch bürgerschaftliches Engagement und Aufgabenstellungen der Dorfentwicklung allgemein. Weiterlesen

Dorfladen Ettenbeuren: Bei „Shop des Jahres 2012“ vorne dabei

Der Dorfladen Ettenbeuren wird seit 1998 von einer fast 180-köpfigen Bürgergesellschaft mit Erfolg betrieben. Beim Nahversorger-Forum 2012 des Fachmagazins Convenience am 5. November im Offenbachsaal der Köln-Messe war der Dorfladen aus dem Landkreis Günzburg in Bayern in der Kategorie Nahversorger ganz vorne mit dabei. Weiterlesen

Dorfläden positiv für Nahversorgung, Lebensqualität und Klimaschutz

Dorfläden ermöglichen Einkauf zu FußHannover. (dln.) Die Kosten für Einkaufsfahrten lassen sich für die Bürger um 90 Prozent reduzieren, sofern die Nahversorgung im Dorf intakt ist.  Pro Einwohner können 600 Kilometer und rund einhundert Euro jährlich eingespart werden, so lange der tägliche Bedarf zu einem Teil am Wohnort gedeckt werden kann. Dorfläden als Wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten sichern Infrastruktur und Lebensqualität für die Menschen im ländlichen Raum und sie sorgen für positive Effekte bei Umwelt-und Klimaschutz. Diese Ergebnisse stellte das Dorfladen-Netzwerk mit Sitz im Bundes-Golddorf Otersen in Niedersachsen jetzt für das Institut für Zukunftsstudien (IZT) in Berlin in einem Positionspapier vor. Weiterlesen

21.733 Kunden im Dorfladen – Täglich bis zu 200 – Auswertung Frequenzdaten

Der Dorfladen Otersen wertet die Daten der Scanner-Ladenkasse aus und freute sich im 1. Halbjahr 2012 über 21.733 Kunden. An einem Freitag im Juni (6.30 – 13.00 und 15.00 – 18 Uhr) wurden 198 Kunden gezählt. Zwei Wochen später wurden an der Dorfladen-Kasse an einem Sonnabend (7.00 – 13.00 Uhr), dem Haupt-Einkaufstag im Bundes-Golddorf Otersen in Niedersachsen 187 Kunden in 6 Stunden gezählt und 2.018 € Tages-(Rekord)Umsatz registriert. Bis Ende Juli wird die Auswertung detailliert abgeschlossen und in einem neuen Kapital im Dorfladen-Handbuch veröffentlicht. Weiterlesen

Bürgerengagement sichert Lebensqualität & Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum

Seit 2001 hat die inzwischen 120-köpfige Bürgergesellschaft im Bundes-Golddorf Otersen (mitten in Niedersachsen) Erfahrungen bei der Sicherung der Nahversorgung und dadurch der Verbesserung von Lebensqualität & Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum gesammelt. Immer öfter wenden sich Bürgerinitiativen, Bürgermeister, Landräte und Landtagsabgeordnete an den Dorfladen-Verein Otersen, um sich vor Ort beraten und für die Herausforderungen des Demographischen Wandels motivieren zu lassen. Weiterlesen

Dorfladen steigert Umsatz auf 338.000 €

Dorfladen Otersen in Niedersachsen

Dorfladen Otersen in Niedersachsen

Nur große Supermärkte ab 800 oder besser 1.000 qm Verkaufsfläche in Orten mit 3.000 besser 5.000 Einwohnern haben eine gesicherte wirtschaftliche Zukunft? Der Dorfladen „von Bürgern für Bürger“ im nur 520 Einwohner zählenden Dorf Otersen mitten in Niedersachsen zeigt, das es auch anders geht. Auf 180 qm Verkaufsfläche wurde 2011 der Jahresumsatz um rund 25.000 Euro auf 338.000 Euro gesteigert und ein ausgeglichenes Jahresergebnis erzielt. Weiterlesen

„Dorfladen-Systeme werden Standard“

Die Sicherung der Nahversorgung und Dorfläden standen beim Deutschen Nahversorger-Forum auf dem Petersberg bei Bonn im Mittelpunkt einer Fachkonferenz, bei der Otersens Dorfladen-Vorsitzender Günter Lühning und Rainer Utz, Lebensmittelgroßhändler aus Ochsenhausen bei Ulm zwei der fünf Fachvorträge hielten. Weiterlesen

Heising: 1. Dorfladen „Shop des Jahres“

Der Dorfladen Heising im Oberallgäu wurde am 21.11.2011 im Gästehaus der Bundesrepublik auf dem Petersberg bei Bonn als „Shop des Jahres“ prämiert. Betreiber des Dorfladens ist die Gemeinde Lauben bei Kempten. Bürgermeister Berthold Ziegler ist auch Geschäftsführer der Gemeinde-eigenen GmbH. Über den besonderen Preis freuten sich auf dem Petersberg neben Bürgermeister Ziegler (2.v.r.) auch Verkaufsleiterin Claudia Fromlig (2.v.l.) und Großhändler Rainer Utz (rechts) aus Ochsenhausen, der den erfolgreichen Dorfladen bei Kempten beliefert. Weiterlesen

20 – 22 % Rohertrag im Dorfladen

Der Rohertrag in einem Dorfladen, also das Ergebnis aus „Umsatz abzüglich Wareneinsatz“ bestimmt als sogenannte Handelsspanne ganz wesentlich das Betriebsergebnis und damit die wirtschaftliche Existenz kleiner Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäfte und Bürger-Dorfläden. Von 100 Euro Umsatz verbleibt dem Lebensmittel-Einzelhandel nach Abzug von 77,20 Euro für den Wareneinkauf nach aktuellen Erhebungen des Statistischen Bundesamt ein Rohertrag von 22,80 Euro – als Deckungsbeitrag für Personalaufwand, Miete, Energiekosten und sonstige Aufwendungen. Weiterlesen

313.000 € Umsatz | 520 Einwohner | – 500 €

Neuer Dorfladen Otersen

Wie groß muss ein Dorf sein – wieviel Umsatz sind notwendig, damit ein Dorfladen wirtschaftlich erfolgreich sein kann? „Mehrere tausend Einwohner und möglichst 1 Mio. Euro Jahresumsatz“ – behaupten oftmals Vertreter der großen Lebensmittel-Konzerne. „Von Bürger für Bürger“ geführte Dorfläden beweisen jedoch, das ein erfolgreicher Betrieb schon ab 500 Einwohnern und 300.000 Euro Jahresumsatz möglich ist, wenn sich die Bürger entsprechend engagieren und zumindest mehrheitlich „hinter ihrem Laden stehen“. Weiterlesen